Steine im Alltag – Gedenksteine als Stolpersteine

Der Blick blieb hängen, als neben einem Gedenkstein ein ganzer Haufen Pflastersteine entdeckt wurde …
Der Mundwinkel wanderte unaufhaltsam nach oben – die Kamera wurde gezückt und gedrückt …

Cornerstone of Freedom, 1948 mit Inschrift - gefunden in Wien 2017

Ende vom Schnappschuss!
Anfang der Neugier … Was steht denn da eigentlich am Gedenkstein?

Der Gedenkstein stieß das Denken an …
Und siehe da: Die Gedanken stolperten über:

This Cornerstone of Freedom (1948) … „Austria’s importance for Western Civilization … Her contributions … her achievements … Indeed, Austria may be regarded as the heart of a European Commonwealth.“

Da schau her! Österreich ist weiblich!
Zumindest war sie das 1948 aus einer US-Perspektive von Freiheit.
Ecksteine und Sprache veranschaulichen das Denken und die Wahrnehmung der Welt. Steine, Sprache, Denken und die Welt sind in Veränderung. Alte Steine und alte Inschriften bieten noch heute Stolpermöglichkeiten in die Vergangenheit … und Denkanstöße für die Gegenwart – im Positiven wie im Negativen.

… denk ich mal so.

Hier noch die Koordinaten 48°12’53.6″N 16°21’20.8″E … für alle, die gern selber zum Gedenk/Eck-Stein der Freiheit hinstolpern wollen.


Das könnte andere auch interessieren? Einfach & Sicher Teilen!