Neuer Buchstabe bringt neue Optionen für die mediengestützte Kommunikation

Irgendwie ist die Rechtschreibreform der deutschen Sprache vom Sommer 2017 bei mir spurlos vorübergezogen – doch jetzt war sie echt hilfreich!

Denn es gibt nun offiziell einen neuen Buchstaben in der amtlichen Deutschen Schrift: Das Große Scharfe-S

Nicht oft aber doch hin und wieder fehlte – auch mir – der Buchstabe bei der Gestaltung von Schriftbotschaften … die mit Grüßen, Blumensträußen, Spaß oder Fußball zu tun hatten … nicht zuletzt bei allen Straßennamen, die man gern großgeschrieben hätte.

Trarraaa! Hier ist das kleine ß als Großbuchstabe:

So – und was machen wir jetzt damit?
Passend zu den ersten Frühlingssonnenstrahlen ein kleines Meme:

 

Wikipedia hat übrigens Lösungen parat, für all jene, die den neuen Buchstaben gern verwenden wollen, ihn aber nicht auf der Tastatur finden.
Kleiner Tipp aus eigener Erfahrung zum Großen ẞ … Copy&Paste hilft!
Viele Freie* Schriftarten haben den neuen Buchstaben übrigens schon seit 2008 in ihrem Zeichenrepertoire, als der Buchstabe in den internationalen Unicode-Standard aufgenommen wurde.


Das könnte andere auch interessieren? Einfach & Sicher Teilen!