Steine im Alltag – Gedenksteine als Stolpersteine

Der Blick blieb hängen, als neben einem Gedenkstein ein ganzer Haufen Pflastersteine entdeckt wurde …
Der Mundwinkel wanderte unaufhaltsam nach oben – die Kamera wurde gezückt und gedrückt …

Cornerstone of Freedom, 1948 mit Inschrift - gefunden in Wien 2017

Ende vom Schnappschuss!
Anfang der Neugier … Was steht denn da eigentlich am Gedenkstein?

Der Gedenkstein stieß das Denken an …
Und siehe da: Die Gedanken stolperten über:

This Cornerstone of Freedom (1948) … „Austria’s importance for Western Civilization … Her contributions … her achievements … Indeed, Austria may be regarded as the heart of a European Commonwealth.“

Da schau her! Österreich ist weiblich!
Zumindest war sie das 1948 aus einer US-Perspektive von Freiheit.
Ecksteine und Sprache veranschaulichen das Denken und die Wahrnehmung der Welt. Steine, Sprache, Denken und die Welt sind in Veränderung. Alte Steine und alte Inschriften bieten noch heute Stolpermöglichkeiten in die Vergangenheit … und Denkanstöße für die Gegenwart – im Positiven wie im Negativen.

… denk ich mal so.

Hier noch die Koordinaten 48°12’53.6″N 16°21’20.8″E … für alle, die gern selber zum Gedenk/Eck-Stein der Freiheit hinstolpern wollen.


Das könnte andere auch interessieren? Einfach & Sicher Teilen!

Alle spielen mit-einander Karten

eDay’2017 – das Motto „Digitalisierung er/leben“
… und was begeistert mich besonders: Ein analoges Kartenspiel!

Collage aus Spielkarten, Braille-Alphabet, TSB-Logo
eDay-Fundstück: analoges Kartenspiel von TSB.or.at

Warum ich ausgerechnet was Analoges vom eDay mitgenommen hab?
TSB (Transdanubia – Technik für Sehbehinderte & Blinde) hat Spielkarten entwickelt – und produziert diese auch selbst – mit denen Sehende, Sehbeeinträchtigte und Blinde gemeinsam Daddeln – oder auch gegeneinander Zocken – können. Vielerlei optische und haptische Gimmicks für allerlei Vorlieben und Bedürfnisse sind integriert – und sogar das Geheimnis für einen Zaubertrick wurde eingebaut. Und der Clou dabei: Die Rückseite kann individuell an die jeweiligen Auftraggeber/innen – z.B. mit Logo, Slogan und/oder Bildmotiv – angepasst werden.

Damit möglichst viele von diesen analogen Spielkarten erfahren, schick ich die Info hiermit in die digitale Welt hinaus – mit dem Vorschlag: Leute! Holt euch das Kartenset (z.B. online) und setzt euch mal wieder analog mit euren Fans, Freund/innen und Follower/innen zum Spielen zusammen.

Mediengestaltung die alle begeistern kann – nicht nur mich :)

Auf der Webseite von TSB.or.at gibt’s auch noch andere, geniale Lösungen für alltägliche Aufgaben: z.B. eine Minikamera für Brillen, die einem alles mögliche vorliest – von Webseiten, über Infoblätter und Roll-ups … bis hin zum Kleinstgedruckten in Verträgen und Beipackzetteln.


Das könnte andere auch interessieren? Einfach & Sicher Teilen!